Der Werbebrief als klassisches Werbemittel

Werbebrief

Der Werbebrief ist ein klassisches Werbemittel, der so gestaltet sein sollte, dass er das Interesse des Empfängers weckt. Ein Werbebrief hat die direkte Kundenansprache als Ziel.

Werbebriefe sind persönliche und schriftliche Ansprachen, um eine Dienstleistung beziehungsweise ein Produkt anzupreisen. Ein solches Angebot kann sowohl an potenzielle als auch an bestehende Kunden gerichtet werden. Dieses kann per E-Mail, aber vor allem als Brief - in diesem Fall auch Mailing genannt - verschickt werden.

Ziele eines Werbebriefes

  • Kundengewinnung
  • Umsatzsteigerung
  • Image stärken
  • Kundenbindung ausbauen


Ein Vorteil der Werbebriefe ist, dass man die Empfänger direkt ansprechen kann
. Außerdem sind Werbebriefe im Gegensatz zu anderen Werbemitteln (wie beispielsweise Printwerbung oder Fernsehspots) relativ preiswert. Sie können für verschiedene Werbezwecke eingesetzt werden, beispielsweise Kunden- oder Produktinformationen, Verkaufsaktionen, Promotion oder Service-Mitteilungen.

Der Werbebrief - wie sollte er aufgebaut sein?

Beim Schreiben sollte man sich auf die Kernaussage und den Nutzen für den Empfänger konzentrieren.

Aufbau eines Werbebriefes:

  • Kopf des Werbeschreibens
  • Betreff
  • Anrede
  • Einstieg in den Werbebrief
  • Brieftext
  • Grußformel
  • Unterschrift und Name des Senders
  • Optional ein Postskriptum
  • Optional ein Response-Element

 

Brief-Empfänger überfliegen Werbebriefe meist zuerst um dann zu entscheiden, ob sie den Werbebrief interessant finden und ihn komplett lesen möchten. Das Hauptaugenmerk liegt dabei meist auf Absender, Überschrift, den Texteinstieg sowie hervorgehobene Wörter und das Postskriptum (P.S.).

Werbebrief schreiben – was sollte man besonders beachten?

Zielgruppe festlegen
Zuerst sollte man sich überlegen, an welche Zielgruppe sich der Werbebrief richtet. Wen möchten Sie erreichen oder welche Kunden in Zukunft neu gewinnen? Das Mailing sollte auf die Wünsche und Bedürfnisse Ihrer festgelegten Zielgruppe abgestimmt werden.

Zentrale Botschaft
Auf eine zentrale Botschaft, die klar und deutlich formuliert wird, sollte besonders geachtet werden. Außerdem sollte der Werbetext klar strukturiert sein und die wichtigsten Argumente hervortreten
. Bei den Argumenten kommt es darauf an, dass sie schlüssig, überzeugend und nachvollziehbar sind. 


Persönliche Ansprache und Betreffzeile
Persönliche Anrede und direkte Ansprache der Werbe-Brief-Empfänger sind sehr wichtig! Auch eine Aufmerksamkeit weckende Betreffzeile sollte jeder Werbebrief beinhalten, denn diese erweckt das Interesse des Lesers. Sie sollte neugierig machen, einen Nutzen versprechen oder emotional ansprechen. Der Einstieg in ein Werbebrief beziehungsweise Mailing ist das wichtigste Element, denn daran beurteilt der Leser, ob sich das Weiterlesen lohnt. Man kann den Text beispielsweise mit einer interessanten Frage beginnen.


Klare Formulierung und Cliffhanger
Im Brieftext sind kurze, leicht verständliche Sätze vorteilhaft, damit es zu keinen Unklarheiten kommt. Sogenannte Cliffhanger sind ebenfalls ratsam, da sie einen Spannungsbogen aufbauen. Als Cliffhanger bezeichnet man interessante Themen, die in einem Werbebrief beziehungsweise Mailing kurz angesprochen werden, aber erst in späteren Absätzen erläutert werden.


Glaubwürdigkeit
Mit Hilfe der Unterschrift des Chefs oder Marketingleiters gewinnt der Brief zusätzlich an Glaubwürdigkeit. Da viele Empfänger das Postskriptum zuerst lesen, wird das P.S. oftmals gezielt eingesetzt, denn hier entscheidet sich in vielen Fällen, ob der Werberief weiter gelesen wird oder nicht. Ein Postskriptum kann aber auch zur Hervorhebung eines Zusatz-Angebots genutzt werden.

In einem Werbebrief kann auch darauf hingewiesen werden, wo und wie der Leser weitere Informationen erhalten kann beziehungsweise wie man das vorgestellte Produkt erwerben kann.

Möchten Sie wissen, wie man einen Serienbrief erstellt? Dann klicken Sie unter: Serienbrief erstellen


>> zurück