Web to print Druck Aufträge erstellen

web-to-print, web2print

Unter web-to-print (web2print), auch online-Publishing genannt, versteht man sowohl die Erstellung als auch die Abwicklung von Druck-Aufträgen aller Art übers Internet. Der User kann Vorlagen erstellen oder bereits erstellte Vorlagen hochladen und dann den Druckauftrag online erteilen. Web-to-print verbindet so gewissermaßen das Internet mit der Druckwelt.

Web-to-print als Prozesskette

Genaugenommen handelt es sich bei web-to-print um eine ganze Prozesskette. Sie beinhaltet zum einen die Erstellung der Druck-Vorlagen, beziehungsweise deren Hochladen, aber auch den Druck der Produkte. Außerdem müssen die bestellbaren Produkte so online präsentiert werden, dass der Nutzer weiß, was er bestellt.

Beispiele für Web-2-print sind beispielsweise der ePostbrief der Deutschen Post, aber auch Briefe, Postkarten, Briefumschläge, Briefmarken oder Fotobücher, die bei unterschiedlichen Anbietern online gestaltet und anschließend gedruckt werden.

Closed Shop und Open Shop

Man kann zwischen zwei unterschiedlichen Systemen unterscheiden, die Anbieter von web-to-print verwenden. Beim sogenannten „Closed Shop“ muss der Nutzer sich registrieren und kann erst dann den Online-Shop betreten. Beim „Open Shop“ ist keine vorab Registrierung notwendig. Diese wird erst fällig, wenn sich der Nutzer entschieden hat und tatsächlich eine Bestellung tätigen möchte.

Durch Web-to-print versucht man den Produktionsablauf von Standardprodukten zu optimieren und dadurch Kosten einzusparen.

>> zurück