Versandtasche werden zum Verschicken von Post verwendet

Versandtaschen

Versandtaschen sind Verpackungen aus Papier, Pappe, Wellpappe, Karton oder Kunststoff, die man zum Verschicken per Post verwendet.
Die Rückwand einer Versandtasche kann versteift sein, um das Knicken der Tasche zu verhindern oder um gegen Stöße und ähnlichen Fremdweinwirkung zu schützen.

Eine Versandtasche hat den Verschluss, die Gummierung, immer an der kürzeren Seite. Ist dies nicht der Fall, handelt es sich um einen Briefumschlag.

 

Da Versandtaschen flach sind, eignen sie sich vor allem für den Versand von Prospekten, Briefen oder Katalogen.

Luftpolstertaschen und CD-Versandtaschen

Eine Variante von Versandtaschen sind Luftpolstertaschen. Diese sind innen mit Luftpolsterfolie gefüllt. Diese Folie ist meist durchsichtig und teilweise mit Luft gefüllt. So sind die Luftpolstertaschen besonders zum Versand von zerbrechlichen Gütern geeignet.


Spezielle Versandtaschen für CDs und DVDs sind „CD-Versandtaschen“. CD-Versandtaschen sind ebenfalls gepolsterte Versandtaschen. Diese gibt es in verschiedenen Größen, so dass eine CD-Hülle (Maße: 143x124x10mm) oder eine DVD (Maße: 191x136x15mm) darin sicher verschickt werden können.

 

Verschlussarten von Versandtaschen

Für diese unterschiedlichen Versandtaschen gibt es auch verschiedene Verschlussarten. Es gibt Versandtaschen, die wiederverschließbar sind und je nach Beschaffenheit nochmals verwendet werden können.

 

Ein Beispiel für solche Verschlüsse sind Musterbeutelklammern die an der Lasche der Versandtasche angebracht werden und immer wieder verwendet werden können. Aber es gibt auch welche die man nur einmalig nutzen kann.

 

Seit 2011 gibt es auch Versandtaschen aus Zuckerrohrbagasse (den faserigen Überresten der Zuckerfabrikation aus Zuckerrohr) die Rückstandsfrei kompostierbar sind und komplett aus Naturprodukten gefertigt werden.

 

Eine weitere Art von Verpackung sind Kartonagen. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Seite Kartonagen.
>> zurück