Kondolenzschreiben richtig schreiben

Kondolenzschreiben und Beileidschreiben richtig verfassen

Das Wort Kondolenz kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „zusammen trauern“ oder „zusammen leiden“.

Es bekundet die menschliche Anteilnahme am Tod eines Menschen gegenüber Verwandten und Freunden, aber auch anderen Nahestehenden oder Kollegen.

 

Personen, die einem Verstorbenen Nahe standen und ihre Anteilnahme ausdrücken wollen, tun dies entweder mündlich oder durch ein Beileidschreiben. Das Beileidschreiben, auch Kondolenzschreiben genannt, kann persönlich – auf den Verstorbenen zugeschnitten – oder mittels vorgefertigter Musterbriefe verfasst werden.

 

Briefe und Karten, Beileidsschreiben Muster und Kondolenzschreiben Muster mit niveauvollen Texten finden Sie zum Beispiel auf der Internetseite stilvolle Trauerkarten oder Trauerdruckservice.

 

Strukturierte Aufteilung in Beileidschreiben

 

Grundsätzlich teilt man ein persönlich geschriebenes Kondolenzschreiben oder ein Beileidsschreiben persönlich geschrieben in folgende Beileidsschreiben Text-Bereiche ein:

 

Einleitung :

  • In tiefer Betroffenheit...
  • Die Nachricht vom Tod...
  • Mit Bestürzung...

 

Trostworte :

  • Tröstlich ist...
  • Mögest Du...
  • Der viel zu frühe Tod...

 

Würdigung einer Charaktereigenschaft, eines sozialen Engagements, etc:

  • Unvergessen bleibt...
  • Er hat uns vorgelebt...
  • Seine Persönlichkeit...

 

Beileidsbezeugungen:

  • Tief berührt...
  • Was bleibt ist...
  • Ich/wir bedauern den Verlust...

 

Grußworte

  • In stillem Angedenken...
  • In tiefer Trauer...
  • Mit stillem Gruß...
  • Im Namen aller...

 

Weitergehende Hinweise über das Beileid-Schreiben und ein Ratgeber in Sachen Trauer finden Sie auf dem Internet Portal beileid.de.

 

Zitate helfen manchen Menschen ihre Gefühle und ihre Gedanken auszudrücken wenn sie diese nicht mit eigenen Worten beschreiben können oder möchten. Eine schöne Zitatsammlung für Beleidschreiben finden Sie auf den Seiten plusminus60.de und trauertexte.de.

Aber auch Trauergedichte können eigene Gefühle oder Gefühle für einen Verstorbenen ausdrücken. Hier sei verwiesen auf die Internetseite von Hans Retep auf der Abschieds-und Trauergdichte zu finden sind.

 

Folgende Regeln sollten Sie beachten wenn Sie ein Kondolenzschreiben geschäftlich verfassen.

Kondolenzschreiben beim Tod eines Arbeitskollegen, Geschäftspartners oder wichtigen Kunden

Ein Kondolenzschreiben beim Tod eines Geschäftspartners oder eines wichtigen Kunden muss sich deutlich von sonstiger Korrespondenz abheben. E-Mails oder Fax sowie SMS sind für ein Kondolenzschreiben nicht geeignet. Auf jeden Fall sollten Sie aber reagieren und den Hinterbliebenen Ihr Beileid ausdrücken.

 

Sofort nach Eintreffen der Nachricht sollten Sie ein Beileidschreiben verfassen, möglichst nicht auf Geschäftspapier mit Firmenanschrift und Logo sondern ganz neutral auf wertigem Papier an die private Anschrift der Hinterbliebenen.

 

Ein solches geschäftlich verfasstes Kondolenzschreiben sollte zurückhaltend Ihre Stimmung wiedergeben. Worte wie „Die Nachricht vom Tod Ihres Mannes/Ihrer Frau hat uns bewegt“; „Wir möchten Ihnen unser Beileid ausdrücken“; „Der/die Verstorbene bleibt uns allen in guter Erinnerung“ schenken Trost ohne aufdringlich zu wirken.

 

Bieten Sie den Hinterbliebenen Ihre Hilfe an. Ob ganz konkret „Bei Behördengängen bieten wir Ihnen gerne unsere Begleitung an...“oder allgemein formuliert „Wenn wir Ihnen in nächster Zeit helfen können, lassen Sie es uns wissen...“, wird Ihr Kondolenzschreiben einen positiven Eindruck hinterlassen.

 
>> zurück