Infos über Frankierstempel, Kuvert und Porto

Frankierstempel und Poststempel

Poststempel oder auch nur Stempel genannt sind farbige Abschläge auf einer Postsendung. Darauf werden Ort, Datum und Uhrzeit des Posteingangs dokumentiert und eine auf der Sendung befindliche Briefmarke entwertet. Ein Poststempel wird täglich mit dem Datum und ggf. der Uhrzeit aktualisiert.
Es gibt aber auch sogenannte Sonderstempel für besondere Anlässe oder Erstagsstempel die am Ausgabetag einer Briefmarke benutzt werden können.

 

 

Frankierstempel frankieren Briefsendungen mit einem Stempeldruck auf dem Kuvert. Frankiermaschinen müssen von einem Postunternehmen zertifiziert sein. Erst dann kann die Maschine mit Geld aufgeladen werden, das die Porto-Kosten deckt. Die Frankierung wird dann mit einem Stempeldruck auf die Kuverts appliziert.

 

Frankiermaschine und Frankierstempel

Eine Frankiermaschine bringt mittels Stempelaufdruck, dem sogenannten Frankierstempel, auf einem Kuvert oder eventuell Päckchen die Portogebühr auf, die vom Benutzer vorher eingestellt worden ist. Dazu muss die Maschine vor der Nutzung mit einer wählbaren Menge Portogebühren aufgeladen werden, denn die Kosten sind im Voraus zu entrichten.


Besonders hochwertige Frankiermaschinen können das Gewicht der Postsendungen und das Briefformat ermitteln und davon ausgehend die dafür erforderliche Portogebühr auswählen, den korrekten Betrag mittels Frankierstempel auf das Kuvert drucken und die Sendung somit frankieren. Zusätzlich können diese Maschinen die vergebenen Porti verschiedenen Kostenkonten zuordnen und diese Konten verwalten.


Alternative Frankierung einer Postsendung

Neben dem Frankierstempel kann eine Postsendung auch mittels DV-Freimachung oder auf klassische Weise mit einer Briefmarke frankiert werden. Neben dieser Art der Frankierung gibt es auch Automatenbriefmarken, Internetmarken, sowie das Handyporto.

>> zurück