Infos zu frankieren und Frankatur

Frankieren und online Frankieren

Wenn eine Postsendung mit Postwertzeichen versehen wird mit dem das Porto, also die Beförderungsgebühr eines Postunternehmens, beglichen wird, dann bezeichnet man dies als Frankierung, Frankatur oder Frankieren.
Eine Postsendung kann mit einer klassischen Briefmarke, einer Automatenmarke, dem Handyporto, einer Internetmarke (online frankieren), der DV-Freimachung oder mit einem Frankierstempel frankiert werden.

Online Frankierung

Online frankieren ist eine Möglichkeit der Frankatur indem der Kunde die Label für den Versand selbst ausdruckt. Sowohl Paketlabel als auch Brief- und Paketmarken können auf dem eigenen Drucker ausgedruckt werden. Beim Online Frankierservice der Deutschen Post kann sich der Kunde zudem ein Motiv aussuchen dass neben den Porto-Barcode gedruckt wird. Adresse und Empfängeradresse können ebenfalls eingegeben werden, so dass man einen kompletten Adressaufkleber inklusive Porto ausdrucken kann.

Traditionell Frankieren

Briefe werden üblicherweise frankiert indem das Postwertzeichen in der rechten oberen Ecke des Kuverts angebracht und dann vom Postdienstleister mit einem Stempel entwertet wird.
Die traditionelle Form der Frankierung ist die Briefmarke. Hierbei handelt es sich um ein einseitig bedrucktes kleines Papier, das auf der Rückseite mit einer Klebung versehen ist. Auf der Briefmarke ist ein dekoratives Motiv zu sehen, sowie die Angabe der entrichteten Portogebühren die für die Sendung fällig werden.


Auf diesen Seiten erhalten Sie weitere Informationen über Briefmarken - die sympathischste Form der Freimachung.

>> zurück