Crossmediale Kommunikation

Die crossmediale Kommunikation verknüpft mehrere inhaltliche, gestalterische und redaktionelle Kanäle, die den Nutzer durch die verschiedenen Medien zu einem Ziel führt.

Crossmediale Kommunikation mit dem Kunden

Heute bedeutet „crossmedial“ eine Verbindung aus neuen Entwicklungen im Bereich Social Media(Facebook, und weitere...) und Visual Media (You Tube, und weitere...). Diese Anwendungen bieten dem Nutzer eine Vielzahl von Möglichkeiten seine Inhalte zu vermarkten und zu bewerben.

 

Im Marketing hat crossmediale Kommunikation die Aufgabe, eine Werbekampagne mit mehreren Vertriebskanälen zu verknüpfen um letztendlich unterschiedliche Endverbraucher zu erreichen.


Aber nicht nur die Sendung einer Werbebotschaft auf verschiedenen Kommunikationskanälen bedeutet crossmedial. Sondern eine Werbebotschaft einem Kunden auf mindestens drei verschiedenen Medien anzubieten, damit er sie empfängt, sich damit beschäftigt oder identifiziert, bedeutet crossmediale Kommunikation zu betreiben.

 

Inhaltliche und Formale Voraussetzungen

Inhaltlich sollte bei solch einer Marketingkampagne eine durchgängige Leitidee vorhanden sein, die dann über alle Medienkanäle hinweg eine konsistente Botschaft überbringt.

 

Formal sollte das Corporate Design (Logos, Zeichen und Schrifttypen) einheitlich gehalten werden um eine bessere Differenzierbarkeit und hohen Wiedererkennungswert der Marke zu erhalten.

>> zurück