Briefmarken zur Entrichtung des Portos

Briefmarken

Briefmarken dienen der Entrichtung der Portogebühren eines Postunternehmens. Hierbei handelt es sich um ein einseitig bedrucktes, kleines Papier, das auf der Rückseite mit einer Klebung versehen ist. Auf der Briefmarke sind ein dekoratives Motiv sowie die Angabe der entrichteten Portogebühren, die für die Sendung fällig werden, zu sehen.
Briefmarken werden meist als Papierbogen gedruckt, der die einzelnen Marken durch eine feine Lochung abtrennt, so dass sie vom Nutzer leicht auseinander getrennt und verwendet werden können.

Briefmarken und die Möglichkeiten im Internet

Alternativ dazu gibt es selbstklebende Briefmarken, die in kleinen Heftchen erhältlich sind. Zudem besteht die Möglichkeit, Automatenmarken in Höhe der gewünschten Portogebühren käuflich zu erwerben. Außerdem gibt es das sogenannte Handyporto und Internetmarken, auch Online Briefmarken oder Internet Briefmarke genannt.

 

Kunden der Deutschen Post können die Internetmarke online bestellen und dann selbst ausdrucken. Der Kunde kann sich für die Internet Briefmarke ein Motiv nach Wahl aussuchen.

Briefmarken Arten und Frankiermethoden

Es gibt Briefmarken, die neben der Freimachung noch andere Aufgaben erfüllen, wie beispielweise Sondermarken. Sie sind mit besonderen Motiven bedruckt und nur in begrenzter Auflage verfügbar, was sie insbesondere für Sammler attraktiv macht. Außerdem gibt es sogenannte Wohlfahrtsmarken. Sie sind etwas teurer als normale Marken da ein Teil des Geldes einem wohltätigen Zweck dient. Aber auch für spezielle Postsendungen gibt es verschiedene Briefmarken wie beispielsweise Paketmarken und Einschreibemarken.

 

Eine Briefmarke wird vom Versender einer Postsendung auf dem Kuvert in der rechten, oberen Ecke angebracht. Entwertet wird die Briefmarke von dem Postunternehmen, das die Sendung versendet und zustellt: Durch einen Stempel, der Datum und Ort angibt, wird die Marke entwertet.

Neben der klassischen Briefmarke, Automatenbriefmarken, der Internet Briefmarke und dem Handyporto kann eine Postsendung auch mit einem Frankierstempel oder einer DV-Freimachung frankiert werden. Diese Frankiermethoden werden verwendet, wenn viele Briefe frankiert werden. Diese Freimachungen sparen Zeit und sind kostengünstiger.

 

Wollen Sie wissen, welche Briefmarke auf welchen Brief kommt? Dann klicken Sie hier.

Briefmarken bestellen und Briefmarken verkaufen für Briefmarkensammler

In der Bodelschwinghschen Stiftung Bethel, einer Einrichtung für Menschen mit geistigen oder physischen Behinderungen, sind 125 Menschen damit beschäftigt, gespendete Briefmarken für den Verkauf an Sammler aufzubereiten. Briefmarken verkaufen ist ein spannendes Betätigungsfeld und eine sinnvolle Arbeit für Menschen mit Behinderungen. Briefmarkensammlungen die nicht vererbt werden können, oder an denen kein Nachfolger Interesse bekundet können direkt an die Briefmarkenstelle Bethel gespendet werden. Interessenten können dort auch Briefmarken bestellen.

>> zurück