Liebesbrief-Vorlagen, Liebesbriefe und SMS

Liebesbrief, Liebesbriefvorlagen, Liebesbriefevorlagen in Zeiten des Internets: Von Liebesbriefgenerator und Liebesbriefe-Vorlagen

Bei der Lektüre historischer Liebesbriefe schwankt man meist zwischen einem „Hach, wie romantisch!“ und einem „Mann, ist das kitschig!“
Aber schön ist es doch irgendwie, wenn man seine Gefühle für eine geliebte Person zu Papier bringt, seine Sehnsucht zum Ausdruck bringt ... und dann ungeduldig auf eine Antwort wartet. Und wie schön ist es, so einen Liebesbrief zu bekommen! Aber schreibt man in unserer Zeit überhaupt noch Liebesbriefe? Oder sind es eher „Liebesmails“ oder gar „Liebes-SMS“? Sind Liebesbriefe durch moderne Technik überflüssig geworden?

Liebesbriefe im Internet generieren

Zweifellos ist es einfacher geworden, einen Liebesbrief aufs Papier zu bekommen. Dank Internet. Hier gibt es Ghostwriter, Liebesbriefgenerator und Internet-Seiten, auf denen man aus einer Fülle von Liebesbrief-Vorlagen auswählen kann. Copy und Paste – fertig ist der Liebesbrief. Nicht wirklich romantisch – aber Zeit sparend! Und auch wenn man die Liebesbriefe-Vorlagen nicht hundertprozentig übernimmt, so können sie zugegebener Weise doch inspirierend sein.

So kann man sich beispielsweise eine Vielzahl an Liebesbriefe-Vorlagen für Frischverliebte oder für fest Vergebene anschauen unter: Liebesbrief-Vorlagen. Auf dein-eigener-liebesbrief.de kann man sich von Liebesbriefen bedeutender Schriftsteller inspirieren lassen. Eher skurril mutet hingegen ein Liebesbriefgenerator an, beispielsweise auf 2cu.at/liebesbrief, wo man verschiedenen Parameter eingeben kann und daraus ein Liebesbrief erstellt wird. Das Ergebnis ist allerdings eher lustig oder befremdlich als romantisch.

Auch langjährige Beziehungen kann man durch einen Liebesbrief wieder aufblühen lassen. Um sich an die schönsten Momente der Beziehung zu erinnern gibt es „Dein Briefschatz“. Paare können sich gegenseitig Liebesbriefe schreiben, sie verschließen und an das Team von www.deinbriefschatz.de schicken. Für 20 Euro werden Sie fünf Jahre archiviert. Nach dieser Zeit werden die Liebesbriefe dann an das Paar zurückgeschickt.

Liebesbriefe im Internet verschicken

Die Frage bleibt aber, wie man so einen Liebesbrief verschickt, wenn man ihn nicht über einen Dienstleister verschicken lässt. Als klassischen Brief? Das hat den Vorteil, dass man dem Inhalt zusätzlich durch Briefpapier und Handschrift eine ganz persönliche Note verleihen kann. Und irgendwie ist es doch gerade im Zeitalter des Internets etwas Besonderes, einen persönlichen Brief und keine Email zu versenden. Und zwischen den vielen Rechnungen und Geschäftsbriefen einen handgeschriebenen Liebesbrief im Briefkasten vorzufinden. Eine Liebesmail wirkt im Vergleich zum Brief nüchterner. Auch schreibt man Emails meist automatisch in einem sachlichen Ton – der so gar nichts mit der romantischen, gefühlsgeladenen Sprache der Liebesbriefe von damals zu tun hat. Eine Email hat aber natürlich den Vorteil, dass sie sofort versendet wird. Der Empfänger bekommt sie umgehend – und auch der Absender des Liebesbriefs muss so hoffentlich nicht ganz so lange auf eine Antwort waren. Noch schneller ist eine Liebesnachricht per SMS verschickt, ganz bequem zwischendurch. Aber ersetzt sie einen Liebesbrief? Ganz sicher nicht.


Es scheint, dass der klassische Liebesbrief gerade im Zeitalter des Internets einen neuen Stellenwert bekommen hat: Er ist seltener geworden – aber gerade dadurch ist er etwas Besonderes, eine ganz spezielle, außergewöhnliche Nachricht an einen ganz besonderen Menschen.

>> zurück